Kontakt:

Verantwortlich für den Inhalt dieser Website:

Freiwillige Feuerwehr Ruppersthal
Kommandant Obi Bauer Jürgen
Tel.: +43 676 / 4401440
E-Mail: juergen.bauer@feuerwehr-ruppersthal.at

Webmaster:

Verwaltungsmeister Markus Kirchner
E-Mail:
markus.kirchner@feuerwehr-ruppersthal.at

Kommando:

E-Mail:
kommando@feuerwehr-ruppersthal.at

Verwaltung:

E-Mail:
verwaltung@feuerwehr-ruppersthal.at

Impressum

Datenschutz:

Die Behandlung sämtlicher Daten erfolgt im Rahmen der geltenden gesetzlichen Datenschutzbestimmungen. Sie werden hiermit gemäß § 33 Abs.1 Bundesdatenschutzgesetz davon unterrichtet, dass Ihre personenbezogenen Daten, soweit erforderlich, in maschinenlesbarer Form gespeichert werden. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt.

© Freiwillige Feuerwehr Ruppersthal:

Sämtliche Inhalte dieser Website, insbesondere Texte, Fotos, Grafiken und Layout sind urheberrechtlich geschützt. Das Kopieren oder die Reproduktion der gesamten Website bzw. von Teilen dieser Website ist nicht gestattet. Die Verwendung von Fotos darf nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Zustimmung durch uns und unter Nennung des Urhebers erfolgen.

Haftung:

F%uuml;r etwaige Satzfehler und die Richtigkeit der Einträge auf dieser Website können wir trotz größter Sorgfalt keine Gewähr übernehmen. Die Inhalte externer Webseiten, auf die wir einen Link gerichtet haben, wurden von uns sorgfältig geprüft. Bitte beachten Sie dazu den Haftungsausschluss.

Für Links gilt:

Wir erklären ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Homepage und machen uns diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt fär alle auf dieser Domain angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die hier angebrachten Links führen.

Einsätze und Übungen:

Aus zeitlichen und organisatorischen Gründen können nicht alle Einsätze und Übungen der Freiwilligen Feuerwehr Ruppersthal veröffentlicht werden. Es wird über so viele Einsätze wie möglich, auch wenn eventuell mit etwas zeitlichem Abstand, berichtet.